Schweizer Pop-Musik in den 80er Jahren

In den 80er Jahren erkämpft sich in der Schweiz erstmals die Punk-Szene ihren Raum. In dieser Zeit entsteht auch eine neue Radiolandschaft. Das Medium richtet sich an ein jüngeres Publikum und motiviert dadurch viele junge Leute, neue Bands zu schaffen.

Als der Musiksender MTVG gegründet wurde, war dies vor allem eine Plattform für internatinale Bands. Doch das Elektropop-Duo Yello schaffte es auch, sich seinen Platz als prägende Figur der Kultur von Musikvideos zu schaffen.

Die 90er Jahre waren vor allem gekennzeichnet durch Techno, Eurodance, Hip-Hop und natürlich durch DJ Bobo.

DJ Bobo ist der erste DJ der Schweiz, der in den 80er Jahren erstmals eigene Platten herausbrachte und damit internationalen Erfolg erreichte.

Den internationalen Durchbruch machte DJ Bobo mit dem Hit “Somebody Dance with Me” im Jahr 1992, den er angeblich in nur zehn Tagen komponierte.

Der Superhit landete neben der Schweiz in vielen weiteren Ländern wie Österreich, Deutschland, Australien, Schweden und Israel in den Top 10.

Als Pioniere der Schweizer Techno-Bewegung gilt die Band Yello mit den beiden Musikern Dieter Meier und Boris Blank. Die beiden Schweizer haben die elektronische Musikwelt massgebend mitgestaltet. So ist Yello eigentlich mehr ein Künstlerprojekt als nur eine Band. Sie erhalten 1980 in den USA einen Plattenvertrag, wo ihre Musik so gut ankommt, dass sie auch als Filmmusik für mehrere Produktionen verwendet wird, sogar für “The Simpsons”.

Im Jahr 1981 kreuzten sich die Wege des Kurt Maloo und Felix Haug und sie formierten zuerst gemeinsam mit einem dritten Mann die Band “Ping Pong”. Schnell stellte sich heraus, das Maloo und Haug zu zweit besser harmonierten und gründeten die Band “Double”. Den großen Durchbruch schafften sie im Jahr 1985 mit dem Titel “The captain of her heart”, der nicht nur in Europa unter den Top 20 der Charts landete. Nachdem keine weiteren großen Erfolge nachkamen, löste sich die Band im Jahr 1989 wieder auf.