• Tina Turner wurde als Anna Mae Bullock geboren und wuchs in der winzigen Stadt Nutbush im US-Bundesstaat Tennessee auf.
  • Ihre ersten beiden Soloalben floppten katastrophal.
  • 1976 rannte sie nach einer heftigen Auseinandersetzung mit Ike vor einer Show in Dallas weg. Sie hatte 36 Cent und eine Tankstellenkreditkarte bei sich.
  • Zwei weitere Soloalben floppten. Sie tourte als Lounge-Act in den USA und auch 1981 würde kein Plattenlabel sie aufnehmen. Ihre Karriere nahm erst nach einer Reise nach Europa an Fahrt auf.
  • Ihr großer Durchbruch kam mit ihrer Version von Al Greens „Let’s Stay Together“. Mit dem Song „What’s Love Got to Do With It?“ wurde Tina Turner im Jahre 1984 die älteste Interpretin, die einen Nummer-Eins-Hit in den US-Charts erreichte.
  • Mit dem Kinofilm „Mad Max: Beyond Thunderdome“ startete sie eine Filmkarriere. Das Multitalent glänzte in ihrer verblüffenden Debüt-Rolle als Tante Entity.
  • Nach der Odyssee mit Ike, hatte Tina bis 1985 keine weitere ernsthafte Beziehung mehr gehabt, bis sie am Flughafen Heathrow den 17 Jahre jüngeren, deutschen Platten-Manager Erwin Bach traf. Sie wurden bald darauf ein Liebespaar und zogen zusammen in das Kölner Villenviertel Marienburg.
  • Gegen Ende der „Break Every Rule“-Tournee 1988, die ihren Abschied von der Konzertbühne darstellen sollte, brach sie bei einem Solokonzert den Weltrekord für das größte zahlende Publikum – 184.000 Menschen feierten sie im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro.
  • Sie ist immer noch im Guinness-Buch der Rekorde aufgeführt, weil sie mehr Konzertkarten als jeder andere Solo-Performer verkauft hat. Sie hat im Laufe ihrer Karriere rund 200 Millionen Schallplatten und CDs verkauft.
  • 1994 zogen Tina Turner und Erwin Bach mitsamt ihrem beträchtlichen Vermögen in die Schweiz. Sie haben auch eine Villa an der Côte d’Azur.
  • Sie hatte zusammen mit Beyoncé ihren ersten großen Auftritt seit 2000 bei den Grammys 2008. Im gleichen Jahr begann sie ihre letzte Tournee – 50 Jahre nach ihrer ersten Plattenaufzeichnung.